Lyngvig Fyr – Leuchtturm

Auf einer Düne im Holmsland Klit, ragt er majestätisch in die Höhe. Er, der mich als Kind so oft in meinen Träumen begleitete: Lyngvig Fyr ehemals auch Norre Lyngvig Fyr genannt.

Lyngvig Fyr in all seiner Pracht

228 Stufen muss man bezwingen, um den schönen Ausblick über den Landstrich zu genießen. 79 Stufen, die auf die Düne führen und 149 Stufen im Inneren des Leuchtturms. Stufen, die sich aneinander fügen und die Spannung auf den Ausblick steigen lassen. Früher musste der Leuchtturmwärter diese Stufen zurücklegen, um das Feuer per Hand zu zünden, später war dieses elektrisch möglich. In der dänischen Krimiserie White Sands “Hvide Sande” nimmt der Leuchtturm als Tatort eine besondere Rolle ein.

Mini Museum

Das kleine Museum unterhalb des Leuchtturms zeigt, welche Sand, Gestein und Muschelarten in der Gegend um den Leuchtturm zu finden sind. Auch eine Tafel mit angespülten Strandgut erzählt leise die Geschichten, die sich um den Leuchtturm zugetragen haben. 1906 wurde der Leuchtturm auf einer 17 Meter hohen Düne erbaut, um die Fischer zu schützen. Nur 3 Jahre zuvor strandete das Dampfschiff Avona und das bezahlten 24 Seeleute mit ihrem Leben.

Ein Café und ein Souvenirladen sowie die Einnahmen für Besichtigungen sollen die Geschichte und den Leuchtturm erhalten. Der erst 2013 mit einem neuen Leuchtfeuer mit rund herum Beleuchtung ausgerüstet wurde.

Freizeitbeschäftigung Abseilen Lyngvig Fyr

Preisangabe vom Juni/Juli 2022

Für 350 DKK kann man sich vom Leuchtturm abseilen lassen. Nicht nur der Ausblick, sondern auch der Gang über die Brüstung machen einen besonderen Reiz aus. Wer dieses erleben möchte, sollte jedoch keine Höhen Unverträglichkeit vorweisen und schwindelfrei sein.

Ein kleines Wahrzeichen mit einer großen Geschichte, dessen Besuch sich wirklich lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.