Ich möchte mein Leben zurück!

Ehrlich mich nervt die Pandemie total und ich möchte ehrlich endlich wieder richtig leben! Doch irgendwas läuft schief in diesem Land. Man ist nicht in der Lage alle Impfwilligen gleichzeitig zu versorgen. Okay das verstehe ich, allerdings finde ich es schon echt strange, das Geimpfte oder Genesene mehr Grundrechte wieder nutzen dürfen, wie Menschen die bis jetzt noch keine Chance auf ein Impfangebot hatten und sich während der ganzen Zeit nicht angesteckt haben.

Plötzlich steht dort der Wirtschaftsfaktor an vorderster Front, allerdings auch nur bei einem Teil unserer Gesellschaft, der andere Teil wird geflissen im Sumpf gelassen. So stellt man sich das Leben vor. Dann kommen noch die Kandidaten für die Kanzlerwahl, da kann einem ja nur angst und bange werden. Ich muss zugeben ich vertrauen weder der Kandidatin der Grünen, noch der CDU oder SPD. Ja, ich bekomme eine unangenehme Gänsehaut, bei dem Gedanken das irgendjemand von denen 4 Jahre lang den Ton hier angeben soll. Auch ein Blättern durch die Parteiprogramme macht mein Gefühl nicht besser.

Erschreckend finde ich auch immer mehr ausufernde Demonstrationen die rein gar nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun haben, sondern nur noch dazu dienen unter den Deckmantel der Demo”kratie” Sachbeschädigung und Körperverletzungen zu verüben. Geht es nur noch darum Hass zu verbreiten und unsere eigene Kultur zu verlieren.

Kritik wird heute schnell als Mobbing verstanden, denn eine normale Kommunikation scheint teilweise gar nicht mehr möglich zu sein. Geht es denn in unserem Leben nicht mehr darum das Gute im anderen zu sehen und darauf aufmerksam zu machen, wenn wir denken das etwas nicht richtig ist. Warum denkt jeder gleich, das es nur noch darum geht den Nächsten zu verletzen?

Es fallen komische Gerichtsurteile, die für ganz normale Bürger kaum zu verstehen sind und es scheint so das nicht mehr wichtig ist, was eigentlich richtig ist.

Ich möchte mein Leben zurück, das Leben in dem ich mich nicht hinter eine Maske verstecken muss. Das Leben, in dem ich sagen konnte, was ich dachte, ohne das ich Angst haben muss das jemand gleich eine Keule rausholt und einen in eine Ecke drängt in die man nun wirklich nicht reingehört. Das Leben wo der Weihnachtsmann ein Weihnachtsmann war und der Christkindlmarkt nicht Angst haben muss irgendwann, als Wintermarkt zu verkommen. Ich respektiere andere Kulturen, aber bitte lasst auch unsere Kultur so sein wie sie war. Lasst unsere Sprache – unsere Sprache sein! Diskutiert nicht über veraltete Liedertexte, um päpstlicher als der Papst zu sein. Wir leben mit unserer Geschichte, aber sie ist für uns auch Mahnmal und Erkenntnis.

Ja, ich will das Leben zurück wo ich einfach mal ich sein durfte ohne mir Sorgen, über das, was jemand darüber denken könnte, machen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.